Archive for September 2012

Interkulturelle Buchneuheiten Liste 26

September 26, 2012

Bücherangebot Interkultur Liste 26

Anlässlich der bevorstehenden Frankfurter Buchmesse in dieser Liste auch eine Auswahl an Titelerscheinungen zum Gastland „Neuseeland“.
Der Worms Verlag ist mit eigenem Verlagsprogramm selbst ebenfalls auf der Buchmesse: Halle 3.1, Reihe L, Stand 145.

Alle angeführten Titel können Sie bestellen über
Worms Verlag, Abt. Onlineshop, Kultur- und Veranstaltungs GmbH
Von Steuben Str. 5, 67549 Worms, Tel. 06241-2000-314
e-mail: berthold.roeth@kvg-worms.de

Die vorhergehenden Listen können noch allesamt im Archiv unter wormsverlag.wordpress.com abgerufen werden.

Maren Möhring: Fremdes Essen
Die Geschichte der ausländischen Gastronomie in der Bundesrepublik Deutschland

555 S., Abb., geb., Oldenbourg Verlag 2012 59,80 EUR
Eine facettenreiche Geschichte der ausländischen Gastronomie

Ursula Sarrazin: Hexenjagd – Mein Schuldienst in Berlin
288 S., geb., Diederichs 2012 17,99 EUR
Jahrzehntelang unterrichtete Ursula Sarrazin als Grundschullehrerin. Eine beispiellose Mobbingkampagne trieb sie in den vorzeitigen Ruhestand. Ihr mit Spannung erwartetes Buch ist ein erschütternder Erfahrungsbericht und zugleich ein engagierter Beitrag zur aktuellen Schul- und Bildungsdebatte. Sie formuliert aber auch Lösungswege, die alle um ein Ziel kreisen: das nachhaltige Wohl der Kinder.

Ulrich van der Heyden / Andreas Feldtkeller (Hg.)
Missionsgeschichte als Geschichte der Globalisierung von Wissen
Transkulturelle Wissensaneignung und –Vermittlung durch christliche Missionare in Afrika und Asien im 17., 18. und 19.Jahrhundert

456 S., Pb., Franz Steiner 2012 66,00 EUR

Bärbel Böcker: Zirkus Mortale
310 S., Gmeiner 2012 11,90 EUR
Die junge Guatemaltekerin Dele Sanchi kommt nach Köln und möchte nur eines: ihre Tochter Luz finden. Doch dann wird sie des Mordes verdächtigt…

Petros Markaris: Zahltag
Ein Fall für Kostas Charitos

512 S., Diogenes 2012 22,90 EUR
In Griechenland zahlen die Reichen plötzlich ihre Steuern! Aber auch nicht freiwillig, sondern weil ihnen ein Mörder im Nacken sitzt. Es ist ein vom Volk gefeierter „Nationaler Steuereintreiber“. Ermittler Charitos hat es in Athen nicht einfach, denn alles wird blockiert durch Straßensperren, Demonstrationen, Randale und durch Selbstmorde bankrotter Kleinunternehmer, junger Paare ohne Zukunftschancen, Hausfrauen, denen die Witwenrente gekürzt wurde. Wirklichkeitsnaher Krimi mit Einblick in einen korrupten, lahmen, durch Willkür und Eigennutz blockierten griechischen Staat.

Jakob Arjouni: Bruder Kemal
Ein Kayankaya-Roman

240 S., Diogenes 2012 19,90 EUR
Auch im fünften Krimi sind es nicht die Ermittlungen des deutsch-türkischen Privatdetektivs Kayankaya, die den Krimi so besonders machen, sondern der trockene Humor und die witzigen Sprüche des Ermittlers. Nach zehn Jahren endlich ein neuer Fall mit Lästereien des Detektivs über deutsch-muslimische und deutsch-türkische Dummheiten und Missverständnisse.

Hauke Friederichs: Bombengeschäfte
Tod made in Germany

Residenz Verlag 2012 21,90 EUR
Europameister im Waffenhandel – Wie Deutschland den Nahen Osten aufrüstet.

Ulrich Tilgner: Die Logik der Waffen
Westliche Politik im Orient

264 S., Pb., orell füssli 2012 19,95 EUR
Ulrich Tilgner zeichnet die Spur des Scheiterns westliche Politik seit 2001 nach. Am Beispiel von Syrien, Iran, Irak, Nordafrika und Afghanistan zeigt er, welche Fehler der Westen begangen hat, welche Umbrüche in der Region bevorstehen, welche neue Formen der Kriegsführung Einzug halten und wie das humanitäre Völkerrecht zunehmend ausgehöhlt wird.

Hans Conrad Zander
Von der frommen Kunst, beleidigt zu sein
Eine christliche Handreichung an den Islam

Gesammelte Werke Bd. 6, 2. Auflage, 48 S., LIT-Verlag 2009 5.90 EUR
„Warum“, fragte ich die Marokkaner, die schon seit Stunden mit mir am Tisch saßen und über Gott und die Welt schwatzten, „warum ist eigentlich der Mond das Symbol des Islam?“ Sekunden später rannte ich quer durch Marrakesch um mein Leben. Ich hatte nicht bedacht, daß das französische Wort „lune“, anders als das deutsche Wort „Mond“, einen ironischen Unterton hat. „Lunatique“ heißt „verrückt“. In Marrakesch bin ich mit dem Leben davongekommen. Ich wage nicht, mir auszumalen, wie es mir in Kabul oder in Teheran ergangen wäre.

Martina Müller-Wiener: Die Kunst der islamischen Welt
347 S., 30 Abb., Reclam 2012 8,60 EUR
Ein Überblick über die Kunst der islamischen Welt von ihrer Entstehung im 7.Jahrhundert bis zu aktuellen Entwicklungen im 20.Jahrhundert.

Helon Habila: Öl auf Wasser
240 S., Das Wunderhorn 2012 24,80 EUR
Der junge Journalist Rufus recherchiert im Nigerdelta. Die Frau eines britischen Ölingenieurs wurde entführt. Meisterhaft erzählt Habila vom Krieg gegen Mensch und Natur, zugleich aber auch von existenziellen Leidenschaften und postkolonialen Spannungen.

Carl Einstein: Negerplastik
184 S., 19 Abb., Reclam 2012 5,80 EUR
Der Band beruht auf der Erstausgabe von 1915 und reproduziert alle Originalfotos. Mit Anmerkungen und Nachwort der Herausgeberin F. Schmidt-Möbus und einem Literaturverzeichnis.

Boualem Sansal: 4001 Jahre der Nostalgie
Auch eine Philosophie der Geschichte des Maghreb

200 S., Berlin University Press 2012 19,90 EUR
Das neueste Werk vom Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2011. Sansal hat nichts Geringeres als die Memoiren des Maghreb verfasst: Über vier Jahrtausende hinweg, vom antiken Numidien bis hin zum arabischen Frühling.

Kamel Daoud: Minotaurus 504 – Erzählungen
120 S., geb., persona verlag 2012 12,50 EUR
Die vier Erzählungen zeichnen ein eindringliches Portrait des heutigen Algeriens, seiner Missstände, seiner Enttäuschungen und seiner gescheiterten Träume. Sie dekonstruiren die offizielle Geschichte mit den Waffen der antiken Mythologie. Zwischen Absurdität und Wahnsinn lesen sich diese kurzen Texte wie ein kleines Brevier der Revolte, ein zutiefst poetisches und menschliches Manifest. (Le Monde)

Kiran Nagarkar: Die Statisten
656 S., A1 Verlag 2012 28,00 EUR
Bombay in den 1960/70er Jahren: Ravan und Eddie, Taxifahrer der eine, Rausschmeißer der andere, träumen von einem besseren Leben. Ravan will es in Bollywood schaffen, Eddie in Amerika. Ihr Optimismus ist trotz Hindernissen und Fehlschlägen herzbrechend. Sind wir, so fragt dieser rasante und rasant komische Roman, letztlich nicht alle nur Statisten im Drehbuch des Lebens?

Jorge Amado: Die Werkstatt der Wunder
432 S., Fischer 2012 24,99 EUR
Hybrid ist dieser Roman: eine erotisch aufgeladene Hymne auf die afrobrasilianische Kultur Bahias sowie ein satirischer Abgesang auf die weißen Rassisten. Hybrid ist die Hauptfigur, der Ethnologe Pedro Archanjo, selbst ein Mestize, der die schwarzen Wurzeln der brasilianischen Bevölkerung und Kultur erforscht, ja bewundert: die Riten des Candomble, des Voodoo, des Karnevals.

Krishna Baldev Vaid: Tagebuch eines Dienstmädchens
288 S., Draupadi Verlag 2012 19,80 EUR
Mit der Stimme eines Dienstmädchens, amüsant, frech und mit spielerischer Leichtigkeit erzählt Indiens Grandseigneur im fernen Amerika vom indischen Alltag der gutsituierten Mittelschicht, die an religiösen und sozialen Konflikten und der Not vorbei lebt.

Julie Otsuka: Wovon wir träumten
160 S., Mare 2012 18,00 EUR
Anfang des 20.Jahrhunderts reisten viele junge Japanerinnen nach Amerika, um dort japanische Einwanderer zu heiraten. Männer, die sie nur von den Fotos der Heiratsvermittler kannten. Sie irrten sich in einem Amerika keine Sorgen zu haben. Die Realität sah oft anders aus als sie gedacht hatten. Sie mussten hart für ihr Leben arbeiten, die fremde Sprache und Kultur brachten sie zur Verzweiflung und ihre Ehemänner waren alles andere als zärtlich und fürsorglich. Ausgezeichnet mit dem PEN/Faulkner-Award verleiht die Autorin diesen Frauen eine Stimme voll zerbrechlicher Poesie. Aus vielen Geschichten macht sie eine einzige und schlägt damit in einem großartigen Roman ein bisher wenig beachtetes Kapitel japanischer Geschichte auf.

Tom Wolfe: Back to Blood
600 S., geb., Karl Blessing Verlag 2013 (erscheint Januar) 24,99 EUR
Schon Monate vor dem weltweiten Erscheinen in aller Munde: der neue Bestseller des preisgekrönten Kultautos. „Tom Wolfe ist der größte literarische Stilist und brillanteste Kommentator der gesellschaftlichen Realität“ (TIME). Die Freiheit ist nur 20 Meter entfernt für den kubanischen Flüchtling, der sich auf den Mast einer Luxusyacht vor Florida geflüchtet hat. Aber dann wird er verhaftet – von einem Polizisten mit kubanischen Wurzeln. Integration und Tradition sind die großen Themen in Wolfes neuem Roman – eine „Fegefeuer der Eitelkeiten“ für das 21.Jahrhundert.

Frankfurter Buchmesse 2012: Gastland Neuseeland

Paula Morris: Rangatira
304 S., Walde + Graf 2012 22,95 EUR
Mit der Hauptfigur, dem adeligen Paratene, der ihr eigener Vorfahre ist, fängt die 1965 geborene Autorin in ihrem gut recherchierten Roman das 19.Jahrhundert und die gegensätzlichen Kulturen in Neuseeland ein. Das Buch erzählt die authentische Geschichte einer Gruppe von Maori-Häuptlingen, die 1863 nach London reist, die englische Königin trifft und zum Objekt der Schaulust der Massen wird. Mit unprätentiösem Ton, kraftvollen Figuren und feinfühligen Beobachtungen entfaltet die Halb-Maori einen Sog, der den Leser immer tiefer in die Geschichte hineinzieht.

Heretaunga Pat Baker: Die letzte Prophezeiung
2.Auflage, Mana Verlag 2012 19,95 EUR
Dieser erste historische Roman aus der Feder eines Maori erzählt vom Leben der Maori vor der Ankunft der Europäer. Grausame Stammeskriege, der Kampf um Macht und Vorherrschaft und die Liebe einer Prinzessin zu einem Sklaven werden in diesem Epos eindringlich beschrieben. Die historischen Eckdaten wurden dem Autor und Häuptlingssohn Heretaunga Pat Baker von den Stammesältesten überliefert. Die zentrale Figur des Romans, die außergewöhnlich charismatische und mutige Häuptlingstochter Rangipai, setzt sich, mit alten Stammestraditionen brechend, entschlossen für die Einheit der Maori ein. Sie ist überzeugt, dass die Maori als Volk auf Dauer nur durch Zusammenhalt eine Zukunft haben können.

Dr. Cathie Koa Dunsford: Survivors: Überlebende
Globus Dialogues Verlag 2012 17,00 EUR
Gedichte als Verdichtung von Erfahrung, Sprache als Brücke zwischen unseren Unterschieden, denn „nicht die Unterschiede lähmen uns, sondern das Schweigen“. Cathie Dunsford überwindet in ihren Gedichten dieses Schweigen, indem sie Verschiedenheiten benennt, Gemeinsamkeiten bewusst macht und damit kulturelle Grenzen überschreitet. Sie geht den Weg der Aufrichtigkeit und schreibt in dem Bewusstsein der Notwendigkeit einer gemeinsamen Grenzen überschreitenden Vision für die Zukunft, die den Zugang zu einer Vielfalt von Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben sichert, damit das Überleben nicht nur ein Wunder bleibt.

Beryl Fletcher: Pixels Ahnen
edition fünf 2012 19,90 EUR
Eine Geschichte von Müttern und Töchtern, von Waisen und Wunschkindern, die über fünf Generationen von Frauen aus dem alten Europa bis in die Welt des Internets reicht: Während Alice, die als Mädchen von London nach Neuseeland verschifft wurde, ihre Lebensgeschichte einer jungen Historikerin erzählt, stößt ihre Tochter Joy mithilfe eines Privatdetektivs und einer Computerhackerin auf Familiengeheimnisse, die mehr Fragen aufwerfen als beantworten. Wer sind unsere Ahnen? Was prägt uns im Leben? Wessen Kinder sind wir?

Janet Frame: Dem neuen Sommer entgegen
dtv Taschenbuch, erscheint Oktober 2012 9,90 EUR
Der 1963 geschriebene Roman ist erst nach dem Tod Janet Frames veröffentlicht worden. Ihr erschien er zu persönlich, um ihn zu Lebzeiten zu publizieren. Grace Cleave verbringt ein Wochenende außerhalb Londons. Die junge Schriftstellerin aus Neuseeland wird von einem Kritiker, des gut mit ihr meint, zu sich in den Norden Englands eingeladen. Aber gerade die schlichte Herzlichkeit und das Verständnis ihres Gastgebers stellen Grace auf eine schwere Probe. Sie fühlt sich wie ein Zugvogel, auch, weil das Heimweh nach Neuseeland an ihr zehrt und ihr ganzes Leben im Ausland als flüchtig und vorübergehend erscheinen lässt. Alles Menschliche ist ihr irgendwie fremd, sie sucht nach ihrem Platz in der Welt – und muss in erst in ihrer eigenen Haut finden, ob gefiedert oder nicht. Wunderschön geschrieben, mit einer fast überwachen Genauigkeit, anrührend und auch komisch, ist dieser Roman aus dem Nachlass von Janet Frame ein weiteres Zeugnis dafür, dass diese Autorin zu den bedeutendsten der Literatur des 20.Jahrhunderts gehört. Vielen Lesern und Cineasten ist Janet Frame im Gedächtnis geblieben durch ihre Autobiographie „Ein Engel an meiner Tafel“ und deren Verfilmung durch Jane Champion.

Keri Hulme: Steinfisch
Fischer Taschenbuch 2012 14,00 EUR
„Inseln tauchen auf und verschwinden wieder“. Der Steinfisch ist in der Sprache der Maori ein Fisch aus Jade, der einst das Meer von der Westküste Neuseelands durchschwamm. Eigenwillig und kraftvoll wie die Phantasiewelt der Maori sind die Geschichten der neuseeländischen Meistererzählerin Keri Hulme. In einer Welt, in der nichts mehr verlässlich und sicher erscheint, streifen die Figuren das gerade noch Mögliche oder kaum noch Vorstellbare: apokalyptische Visionen, groteske Veränderungen, grausame Zwischenfälle. Es ist die Intuition des Kreatürlichen, die den Erzählungen Keri Hulmes ihre einzigartige Magie verleiht. Keri Hulme wurde 1947 in Neuseeland geboren und hat mütterlichseits Maori-Vorfahren. Mit ihrem Erstlingsroman „Unter dem Tagmond“ erwarb sie internationales Ansehen: der Roman, der von der Mythen- und Sagenwelt der Maori beseelt ist, wurde sogleich mit dem Brooker Prize, Englands renommiertestem Literaturpreis, ausgezeichnet.

Lloyd Jones: Die Frau im blauen Mantel
Rowohlt 2012 19,95 EUR
Lloyd Jones, 1955 in Neuseeland geboren, gehört zu den preisgekrönten Autoren seiner Heimat. Sie nennt sich Ines, aber niemand kennt ihren echten Namen, ihren Geburtsort; nur das Ziel ihrer Reise ist bekannt: Berlin. Ob sie Geschwister hat, ob ihre Eltern noch leben, könnte keiner der Menschen sagen, denen die junge Afrikanerin auf ihrem Weg durch die Festung Europa begegnet ist. Sie erinnern sich, sie erzählen von ihr, der Frau im blauen Mantel, deren Haut ungewöhnlich hell ist und sommersprossig. Nach und nach entfaltet sich die Geschichte und mit ihr die Geschichte eines Menschen, deren Weg sie gekreuzt hat, die sie beschenkt, benutzt und in ihre eigenen Lebenslügen eingesponnen haben: Der Straßenkünstler, der sich in Ines verliebt, der blinde Mann, dem sie den Haushalt führt – und schließlich der Kommissar, der bald erkennt: Die Wahrheit hat viele Gesichter. Lloyd Jones führt in eine Welt, die der unsrigen kaum vertraut und doch unmittelbar neben ihr angesiedelt ist – in einem Roman, der ergreift und berührt durch seine menschliche Wärme, seine Unbestechlichkeit, seinen Sinn für Wirklichkeit, in der wir leben.

Bill Manhire: Ein anderes Land
Short Storys aus Neuseeland

dtv, erscheint Oktober 2012 9,90 EUR
Typisch Kiwi? Mehr Schafe als Einwohner, putzige Vögel, coole Surfer – das sind gängige Klischees über das „Land der Langen Weißen Wolke“. Doch Neuseeland hat mehr zu bieten: So vielfältig wie die Natur, so vielstimmig ist auch die Literatur des Inselstaates. Short Storys aus den letzten fünfzig Jahren gewähren Einblicke in ein anderes Land: Die Themen reichen vom neuinterpretierten Gründungsmythos der Maori über familiäre Spannungen, heikle Liebesbeziehungen und unterschütterliche Freundschaften bis hin zu aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen.

Linda Olsson: Die Nacht trägt deinen Namen
btb 2012 8,99 EUR
Der Tod eines geliebten Menschen. Ein Bündel ungelesener Briefe. Und die Hoffnung auf ein neues Leben. Auckland, Neuseeland: Der Tod seiner Tochter Miriam stürzt den jüdischen Komponisten Adam in eine tiefe Krise. Alte Wunden, von denen er glaubte, sie seien längst verheilt, brechen wieder auf. Denn schon einmal hat Adam einen Menschen verloren, der ihm alles bedeutete: Cecilia, Miriams Mutter, seine große Liebe, die er vor zwanzig Jahren verließ. Adam erkennt, dass es für ihn nur einen Weg in die Zukunft geben kann, und dieser Weg führt ihn zurück in die Vergangenheit – nach Krakau, in die Heimatstadt seiner Vorfahren. Und schließlich nach Schweden, zu Cecilia, die er immer noch liebt.

Emily Perkins: Die Forrests. Roman einer Familie
Berlin Verlag 2012 19,99 EUR
Von New York nach Auckland, Neuseeland – nach einem Umzug um den halben Globus tauchen die Forrests in eine neue Welt ein, eine Welt tiefen, satten Grüns, wechselnden Lichts und silberglänzender Gewässer. So anarchisch das Familienleben mit vier Kindern und entrückten Eltern, so unbändig ihre Lust, die fremde Umgebung zu erforschen. Die Straßen der Nachbarschaft, die wild wuchernden Gärten, die Flüsse, die Parks. Emily Perkins hat einen berührenden Familien-, Generationen- und Neuseelandroman geschrieben, einen Roman, der das Leben in seiner überwältigenden Vielfalt preist, in all seiner Sinnlichkeit und Farbigkeit.

Robert Sullivan: Sternen-Waka
Eine lyrische Maori-Erzählung

Mana Verlag 2012 14,95 EUR
Das Maori-Wort waka bedeutet „Gefäß“, „Transportmittel“ und meint speziell jene großen Kanus, mit denen einst die polynesischen Vorfahren in Aoteaora landeten. „Sternen-Waka“ besteht aus 100 Gedichten, die jeweils einen Stern, ein waka oder den Ozean behandeln. Diese Sammlung verhält sich wie ein waka: die Mitglieder der Besatzung wechseln, der Charakter der Fahrt und auch der Ausblick ändern sich – alles ist den Gesetzen der Natur unterworfen. Zusammen bilden die Gedichte eine Erzählung im Stil der mündlichen Erzähltradition der Maori. In einer Art Odyssee durch die Weiten der Maorikultur geht Sullivan der Frage nach Identität und Heimat der Maori im heutigen Neuseeland nach.
Auf der Bestenliste für Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika folgendermaßen kommentiert: „Ein eindringliches Poem aus 101 Gedichten. Eine suggestive Zeitreise in die Geschichte der Maori, von der Schöpfungsgeschichte bis zum alten und neuen Kolonialismus und einem Autoverkauf heute. Bilderreich, sprachmächtig, tiefernst und hochironisch! Eine Entdeckung!

Philip Temple: Jedem das Seine
Ein Neuseeländer in Berlin

Mana Verlag , 2.Auflage 2012 17,95 EUR
Im eisigen Winter des Jahres 1989 reist der neuseeländische Historiker Martin Stephenson nach Berlin – offiziell, um über deutsche Entdecker in Neuseeland zu forschen. Tatsächlich jedoch sucht er nach Spuren seines Vaters, der als englischer Bomberpilot im Zweiten Weltkrieg über Berlin für die Freiheit gestorben sein soll. Eine stürmische Liebesaffaire fernab der Heimat, die Konfrontation mit der Realität hinter einer Legende, die Dramatik des Falls der Berliner Mauer und das persönliche Erleben von Schuld und Verdrängung lassen ihn sein Leben neu überdenken. Ein Geschichtsroman, eine Liebesgeschichte und zugleich eine eindrucksvolle Beschreibung der Atmosphäre Berlins im letzten Jahr der Mauer.

Peter Walker: Der Junge William Fox
Die Geschichte einer Entführung

Mana Verlag 2012 19,95 EUR
Als Peter Walker zufällig die 130 Jahre alte Fotografie eines Maori-Jungen in die Hände fällt, entwickelt sich eine Recherche für ein Reisebuch unversehens zu einer Detektivgeschichte. 1869, nach der britischen Niederlage in der Schlacht im Wald von Taranaki, wurde ein fünfjähriger Maori-Junge von loyalistischen Maori entführt. Ngataua Omahuru, später von William Fox, dem zweiten Premierminister Neuseelands, adoptiert und auf William Fox jr. Getauft, wurde zum ersten maoristämmigen Anwalt Neuseelands und spielte eine wichtige Rolle in der neuseeländischen Geschichte. Auf den Spuren des Jungen aus den neuseeländischen Wäldern in die englische High Society unternimmt Walker auch eine persönliche Reise in die eigene Vergangenheit.

Albert Wendt: Die Blätter des Banyanbaums
Unionsverlag 1998 12,90 EUR
Im Schatten eines riesenhaften Banyanbaums, der bei der Rodung im Busch entdeckt wird, treibt Tauilopepe sein Vorhaben voran. Er will der Mächtigste im Dorf werden und schaltet seine Gegner einen nach dem anderen aus. Allerdings zu einem hohen Preis: Seine Frau wendet sich von ihm ab. Er verliert seinen Sohn, der dem alten Häuptling die Treue hält. Und zuletzt sich selbst. Der hochaufragende Banyanbaum aber ist auch Symbol für die stark verwurzelte Kraft der samoischen Tradition. Nach einem zerstörerischen Hurrikan bleibt er inmitten des wuchernden Reichtums der neuen Plantage zurück – ein verdorrter Stamm.

Stephen Barnett / John McCrystal
Das kuriose Neuseeland Buch

Fischer 2012 9,99 EUR
Zwei Neuseeländer haben alles Kuriose, Unglaubliche, Wissens- und Unwissenswerte über ihr Heimatland hübsch sortiert und ordentlich aufgelistet. Herausgekommen ist ein unterhaltsamer Reisebegleiter für die Hosentasche voller Daten und Fakten, der absolut brennende Fragen beantwortet: Was können Neuseeländer besser als Australier? Wie heißen die erfolgreichen All Blacks aller Zeiten? Wo lauern Neuseelands gefährlichste Strände? Welche Erfindungen wurden nach Neuseeländern benannt? Was, außer Kiwis, wächst noch in Neuseeland?

Dr. Aroha Harris: Hikoi – Der lange Marsch der Maori
Orlanda 2012 17,90 EUR
Die Maori, das indigene Volk Neuseelands, haben eine ganz eigene Protestform entwickelt: den Hikoi. Bis zu mehreren Wochen wandern sie durch Neuseeland, um für Rechte auf Land, Kultur und Sprache zu kämpfen. Das Buch beschreibt diese sehr eigene Form des Widerstands gegen koloniale Eroberung und rassistische Diskriminierung und zeigt die wichtigsten Etappen und Errungenschaften der friedlichen Kämpfe um Anerkennung, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung im eigenen Land auf.

Paul Tapsell / Krzystof Pfeiffer: Te Ara: Der Weg der Maori
Libro International / Museum für Völkerkunde Hamburg 2012 5,90 EUR
Te Ara ist die Geschichte der Maori über Stammesführung von der Zeit, als sich unsere Vorfahren vor mehr als 3000 Jahren zum ersten Mal in den Pazifik hinauswagten, bis zu den heutigen globalen Herausforderungen. Die atemberaubenden Bilder der Maori und ihrer Landschaften wurden von dem international anerkannten Fotografen Pfeiffer aufgenommen. Diese Bilder sind mit Erzählungen von Paul Tapsell, Merata Kawharu und den aufstrebenden Maori-Wissenschaftlern Michael Stevens und Hirini Tane ergänzt. Te Ara entsprang dem Forschungsprojekt Te Wehi Nui a Mamao.

Helga Tiscenko: Erdbeeren mit dem Führer
Eine Reise aus dem Dritten Reich ans andere Ende der Welt.

Erinnerungen der Tochter eines SS-Offiziers
Mana Verlag, 2.Auflage 2012 16,95 EUR
Helga Tiscenko, 1929 in München geboren, wächst als behütete Tochter in einem fanatisch nationalsozialistischen Elternhaus auf. Ihr Vater Hermann Höfle steigt unter Adolf Hitler zum General der Waffen-SS auf. Nach dem Krieg wird er 1947 in der Tschechoslowakei hingerichtet. Die Beschäftigung mit der Vergangenheit ihrer geliebten Eltern führt in ihrer Autobiografie zu einer Auseinandersetzung mit den eigenen vom NS-Regime geprägten Kindheitsidealen. Ein weiteres Kapitel im ungewöhnlichen Leben der Helga Tiscenko ist 1951 die Auswanderung nach Neuseeland, wo sie und ihr russischer Ehemann Nick als „Pioniere“ in die fremdartige Umgebung einer nur durch Wasserkraftenergien versorgten Gemeinde auf der Südinsel geschickt werden.

Friedenspreisträger der Deutschen Buchhandels 2012: Liao Yiwu

Der Preis wird am 14.Oktober 2012 in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Liao Yiwu konnte 2011 China verlassen und lebt derzeit mit einem Stipendium des DAAD in Berlin.

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012 – Yiwu Liao
Ansprachen aus Anlass der Verleihung
Herausgegeben vom Börsenverein des Deut
schen Buchhandels
112 S., MVG 2012 (erscheint am 29.10.2012) 14,90 EUR

Liao Yiwu: Massaker – Frühe Gedichte
28 S., hochroth verlag 2012 6,00 EUR

Liao Yiwu: Für ein Lied und hundert Lieder
Ein Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen
544 S., geb., Fischer Verlag 2011 24,95 EUR
Liao Yiwu, 1958 geboren, ist ein chinesischer Dichter und Romanautor. Für das Gedicht „Massaker“, das er 1989 nach dem Blutbad auf dem Platz des himmlischen Friedens publizierte, wurde er vier Jahre inhaftiert. Dieses Gedicht, das sich in der Wucht des ausgedrückten Schreckens mit Paul Celans „Todesfurcht“ vergleichen lässt ist in diesem Buch mit enthalten. Für seinen Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen „Für ein Lied und hundert Lieder“ bekam er im November 2011 in München den Geschwister-Scholl-Preis, der vom Landesverband Bayern des Börsenvereins und der Landeshauptstadt München vergeben wird.

Liao Yiwu: Fräulein Hallo und der Bauernkaiser
Chinas Gesellschaft von unten

544 S., Fischer TB, (2.Auflage erscheint Juli 2012) 10,95 EUR
Gibt es im Fischer Verlag seit 2009 und versammelt Interviews des Autors mit Mitgefangenen und Menschen, die er als Straßenmusiker und Gelegenheitsarbeiter kennengelernt hat. Der Titel ist in China verboten.

Liao Yiwu: Die Kugel und das Opium
Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens

592 S., Fischer 2012 (erscheint im Herbst) 24,99 EUR
Für diese Buch hat er Augenzeugen und Angehörige von Opferns des Aufstands vom 4.Juni 1989 getroffen.

Liao Yiwu: Erinnerung bleib!
Buch und Audio-CD, Lieblingsbuch Verlag 2012 (erscheint September) 24,90 EUR

Tessa Kiros: Piri Piri – Die echte portugiesische Küche
256 S., Christian Verlag 2012 29,95 EUR
Das Börsenblatt schreibt dazu: „Hier wird Verführungskunst auf hohem Niveau geboten. Denn dem Gerücht, dass es angeblich nicht weniger als 365 Zubereitungsarten für „bacalhau“ (Kabeljau) gibt, würden vermutlich nicht wenige mit dem Vorurteil „das sind genau 365 zuviel“ begegnen. Gut, der portugiesischen Küche mag es ein wenig an Raffinesse fehlen, aber das Buch versteht es, dem Leser das Herz zu erwärmen mit leckeren Rezepten, vielen Geschichten aus Land und Küche und atmosphärischen Bildern für lokale Schmankerl wie Garnelen mit Piri-Piri und Zitrone“

Nouha Taouk: Libanesische Küchenschätze
256 S., Christian Verlag 2012 29,95 EUR
Eine (Familien-)Chronik traditioneller libanesischer Gerichte, liebevoll eingebettet in Plaudereien aus dem Nähkästchen, bietet Taouk mit seinem Buch. Ob man noch ein Rezept für gebratene Eier braucht, ist zwar fraglich – aber alle anderen Anleitungen zur Zubereitung der hocharomatischen landestypischen Speisen sind wahrhaft eine echte Bereicherung des Speiseplans (so besprochen im Börsenblatt).

Aniko Gergely: Genießen wir Ungarn – Ungarische Spezialitäten
320 S., h.f. ullmann verlag 2012 14,99 EUR
Ein eher kulinarischer Reiseführer, der vor allem Landeskunde offeriert, Sitten und Gebräuchen ebenso viel Raum wie den typischen Getränken, einer Käse-Kunde oder der regionalen Ausformung der Wurst gewährt. Beachtlich umfangreiches Buch mit viel Kennerschaft und Liebe zum Land verfasst.

Helene Maimann: Gifillte Fisch & Lebensstrudel Eine jüdische Kochshow
150 S., Picus Verlag 2012 16,90 EUR
Ein Geschichts- und Geschichtenband rund um die jüdische Küche. Sehr persönlich, sehr faktenreich – und auch mit Rezepten.
Katia Veronio / Carmelo Callea: Vegetarisch all`italiana
Die schönsten Rezepte und Geschichten aus der vegetarischen Küche Italiens
160 S., 86 Farbfotos, geb., AT Verlag 2012 24,90 EUR

Antonio Esposito: Mein Italien – meine Küche
260 S., 150 Farbfotos, geb., AT Verlag 2012 39,90 EUR

Giorgio Locatelli: Sizilien – Das Kochbuch
424 S., 250 Abb., Christian Verlag 2012 39,95 EUR
Locatelli präsentiert in diesem Werk Siziliens Kochkunst so, wie er sie liebt: klassisch, pur und einfach. „Ich kenne niemand, der so unterhaltsam wie Giorgio Locatelli über Produkte schreibt“. (essen + trinken)

Cornelia Trischberger / Michael Dorn: Die Landküche der Toskana
192 S., 140 Abb., Christian Verlag 2012 19,95 EUR
Ein bezauberndes Kochbuch mit 85 Originalrezepten, unterhaltsamen Geschichten und wunderschönen Fotos der kulinarischen Toskana.

Dario Santangelo: Neapel sehen und genießen
Die neapolanische Lebensart in 180 traditionellen Rezepten

272 S., Pichler Verlag 2012 39,99 EUR

Claudia Roden: Spanien – Das Kochbuch
512 S., 338 Abb., Christian Verlag 2012 39,95 EUR
Claudia Roden reiste fünf Jahre lang durch Spanien, auf der Suche nach den besten regionalen Rezepten. In diesem Band werden über 300 authentische Rezepte von Tapas über Paella bis zu Crema Catalana präsentiert.

Pushpesh Pant: Indien – Das Kochbuch
Phaidon Verlag 2012 39,95 EUR

Bestelladresse:

Worms Verlag
Abt. Onlineshop
Kultur- und Veranstaltungs GmbH,
Von Steuben Str.5, 67549 Worms
Berthold Röth Tel. 06241-2000-314
e-mail: berthold.roeth@kvg-worms.de

Interkulturelle Buchneuheiten Liste 25

September 3, 2012

Bücherangebot Interkultur Liste 25

Alle angeführten Titel können Sie bestellen über
Worms Verlag, Abt. Onlineshop, Kultur- und Veranstaltungs GmbH
Von Steuben Str. 5, 67549 Worms, Tel. 06241-2000-314
e-mail: berthold.roeth@kvg-worms.de

Die vorhergehenden Listen können noch allesamt im Archiv unter wormsverlag.wordpress.com abgerufen werden.

Friedenspreisträger der Deutschen Buchhandels 2012: Liao Yiwu

Der Preis wird am 14.Oktober 2012 in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Liao Yiwu konnte 2011 China verlassen und lebt derzeit mit einem Stipendium des DAAD in Berlin.

Liao Yiwu: Massaker – Frühe Gedichte
28 S., hochroth verlag 2012 6,00 EUR

Liao Yiwu: Für ein Lied und hundert Lieder
Ein Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen

544 S., geb., Fischer Verlag 2011 24,95 EUR
Liao Yiwu, 1958 geboren, ist ein chinesischer Dichter und Romanautor. Für das Gedicht „Massaker“, das er 1989 nach dem Blutbad auf dem Platz des himmlischen Friedens publizierte, wurde er vier Jahre inhaftiert. Dieses Gedicht, das sich in der Wucht des ausgedrückten Schreckens mit Paul Celans „Todesfurcht“ vergleichen lässt ist in diesem Buch mit enthalten. Für seinen Zeugenbericht aus chinesischen Gefängnissen „Für ein Lied und hundert Lieder“ bekam er im November 2011 in München den Geschwister-Scholl-Preis, der vom Landesverband Bayern des Börsenvereins und der Landeshauptstadt München vergeben wird.

Liao Yiwu: Fräulein Hallo und der Bauernkaiser
Chinas Gesellschaft von unten

544 S., Fischer TB, (2.Auflage erscheint Juli 2012) 10,95 EUR
Gibt es im Fischer Verlag seit 2009 und versammelt Interviews des Autors mit Mitgefangenen und Menschen, die er als Straßenmusiker und Gelegenheitsarbeiter kennengelernt hat. Der Titel ist in China verboten.

Liao Yiwu: Die Kugel und das Opium
Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens

592 S., Fischer 2012 (erscheint im Herbst) 24,99 EUR
Für diese Buch hat er Augenzeugen und Angehörige von Opferns des Aufstands vom 4.Juni 1989 getroffen.

Liao Yiwu: Erinnerung bleib!
Buch und Audio-CD, Lieblingsbuch Verlag 2012 (erscheint September) 24,90 EUR

Boualem Sansal: 4001 Jahre der Nostalgie
Auch eine Philosophie der Geschichte des Maghreb

200 S., Berlin University Press 2012 (erscheint September) 19,90 EUR
Das neueste Werk vom Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2011.

Psychosoziale Umschau Nr.3/2012
Aktuelles aus Psychiatrie und Gemeinde

56 S., Psychiatrie Verlag 2012 9,90 EUR
enthält den Bericht: Interkulturelle Öffnung als sozialpsychiatrische Kernkompetenz. Wie psychiatrische Dienste psychisch kranke Menschen mit Migrationshintergrund besser erreichen können.

Amnesty International Report 2012
Zur weltweiten Lage der Menschenrechte

574 S., S. Fischer Verlag 2012 14,99 EUR

Paula Bulling: Im Land der Frühaufsteher
120 S., avant-verlag 2012 17,95 EUR
Ein Comic über Asylbewerber in Sachsen-Anhalt. Jahrelang hat die 26jährige Autorin und Zeichnerin Paula Bulling die Flüchtlingspolitik ergründet, vor allem in Gesprächen mit Asylbewerbern in Halle, Halberstadt und Möhlau. Eindrucksvoll und realistisch.

Blätter für deutsche und internationale Politik 7/12
130 S., Blätter Verlag 2012 9,50 EUR
u.a. Maledivien – Paradies vor der Zerreißprobe; Auf Libyen folgt Syrien?: Die Libyen-Resolution, was damals wirklich geschah – Schutzverantwortung und Friedenspflicht; Gleichheit und Differenz: Jüdische Identität im Spiegel der Moderne

Blätter für deutsche und internationale Politik 9/12
130 S., Blätter Verlag 2012 9,50 EUR
u.a.: Griechenland – Von den Amerikanern lernen heißt siegen lernen; Euroland bald abgebrannt? – Die Währungsunion am Scheideweg; Der Kampf um die Beschneidung – Das Kölner Urteil und die Religionsfreiheit; „Wir sehen nur die Spitze des Eisbergs“ – Der Nationalsozialistische Untergrund und die Rolle der Geheimdienste; Die Schlacht um Damaskus: Syrien und das Völkerrecht

Materialdienst – Zeitschrift für Religions- und Weltanschauungsfragen 7/12
Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen 2012 3,00 EUR
u.a. Empirische Forschungen zu Islam und Muslimen: Anmerkungen zur Muslim-Studie des Bundesministeriums des Innern 2012; Ahmadiyya-Muslime: Großveranstaltung in Karlsruhe

Materialdienst – Zeitschrift für Religions- und Weltanschauungsfragen 8/12
Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen 2012 3,00 EUR
u.a. Vom Interreligiösen Dialog zum Dialog der Weltanschauungen; Iranischer Reformtheologe zu Gast in Berlin; Ehemalige evangelisch-methodistische Kirche an Aleviten verkauft; Atheistische Verbände begrüßen Beschneidungsurteil

Heilmann, Krebs, Eggert-Schmid Noerr (Hg.)
Außenseiter integrieren
Perspektiven auf gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Ausgrenzung

390 S., Pb., Psychosozial Verlag 2012 24,90 EUR
Außenseiter sind Einzelpersonen oder Gruppen, die den Erwartungen und Normen eines sozialen Gefüges nicht entsprechen, was sie selbst oft als leidvoll erleben. Der vorliegende Band gibt einen Überblick über psychoanalytisch-pädagogische Verstehenszugänge und zeigt anhand von Beispielen, wie diesen Ausgrenzungsprozessen entgegengewirkt werden kann. Ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Integrationsdebatte!

Pinar Selek: Halbierte Hoffnungen
397 S., Orlanda Verlag 2011 24,50 EUR
Pinar Selek ist türkische Feministin und Soziologien, die in ihren Veröffentlichungen Tabuthemen aufgreift. Seit ihrer Beschäftigung mit dem Kurdenkonfllikt werden ihr Kontakte und Mitgliedschaft zur PKK vorgeworfen und sogar Beteiligung an einem Bombenanschlag. Bei zwei bisherigen Prozessen wurde sie freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft und eröffnet in drittes Verfahren. Sie lebt seit 2008 im Exil und arbeitet in Strasbourg an ihrer Promotion. 2010 erschien in deutscher Übersetzung ein Sachbuch über männliche Identitäten in der Türkei. Nun erscheint ihr erster Roman über junge Erwachsene, die nach dem Militärputsch von 1980 versuchen ihren eigenen Weg zu finden. Es ist auch die Geschichte des Stadtteils Yedikule in Istanbul, einem Schmelztiegel verschiedener Religionen und Kulturen. Ein spannender lesenswerter Roman über die Lebenswege junger Leute in Istanbul Anfang der 80er Jahre.

Helen Rose Ebaugh: Die Gülen-Bewegung – eine empirische Studie
240 S., Herder 2012 9,95 EUR
Weitgehend unbekannt ist die Gülen-Bewegung, obwohl sie in Deutschland und in anderen Ländern Privatschulen, Vereine und Nachhilfeeinrichtungen betreibt. Sie verdankt ihren weltweiten Erfolg Bildungsprojekten und dem interreligiösen Dialog. Die Autorin Ebaugh hält sie für offen und transparent. Kritiker sehen im Netzwerk des geistlichen Führers Fethulla Gülen eine gefährliche Sekte.

Bruno Tellia / Berthold Löffler: Deutschland im Werte-Dilemma
Kann der Islam wirklich zu Europa gehören?

224 S., Olzog 2012 (erscheint Oktober) 26,90 EUR
Zu den wichtigsten europäischen Zukunftsfragen gehört, ob der Islam mit westlicher Demokratie und Menschenrechten vereinbar ist. Die Autoren sind skeptisch, da Islam und Christentum unterschiedliche Gottes- und Menschenbilder haben. Das wiederum habe Folgen für die Grundwerte in beiden Kulturen. Deshalb treten sie für die bedingungslose Anerkennung europäischer Werte wie Freiheit und Gleichheit durch den Islam ein.

Heiko Heinisch / Nina Scholz
Europa, Menschenrechte und Islam – ein Kulturkampf?

352 S., Passagen Verlag 2012 24,90 EUR
Unaufgeregte Antworten zur Frage der Kompatibilität des Islam mit Menschenrechten.

Heinz Buschkowsky: Neukölln ist überall
256 S., Ullstein 2012 19,99 EUR
Mit dem Titel-Schlachtruf ist der Autor Dauer-Talkshowgast. Die Misere des inzwischen oft schön und trendig geredeten Bezirks ist längst nicht vorbei; sie gibt das Muster ab für immer mehr Gemeinwesen, die von prekären Lebensstilen und Überfremdungsängsten geprägt werden.

Wolfgang Bertz: Die Feinde aus dem Morgenland
Wie die Angst vor den Muslimen unsere Demokratie gefährdet

208 S., C.H. Beck 2012 (erscheint September) 14,95 EUR
Benz knöpft sich die Islam-Kritiker vor und plädiert für einen Diskurs mit den Muslimen auf Augenhöhe.

Wolfgang Benz / Thomas Pfeiffer (Hrsg.): „WIR oder Scharia“?
Islamfeindliche Kampagnen im Rechtsextremismus
Analysen und Projekte zur Prävention

192 S., Wochenschau Verlag 2012 19,80 EUR
Das Buch analysiert Leitmotive, Diskursstrategien und Erfolgsaussichten islamfeindlicher Kampagnen. Es zeigt, an welche Einstellungsmuster Rechtsextremisten anknüpfenmöchten und analysiert Stereotype, Feindbilder und Verschwörungstheorien sowie das Auftreten der Rechten in Wahlkämpfen, Musiktexten und im Web 2.0

Rita Breuer: Im Namen Allahs?
Christenverfolgung im Islam

159 S., Herder Verlag 2012 12,99 EUR
Es gibt für Christen in der islamischen Welt keine Religionsfreiheit nach westlichen, menschenrechtlich begründeten Maßstäben. Die Islamisierung seit den 60er Jahren und die Erfolge islamischer Bewegungen haben die Lage von Christen massiv verschlechtert. Die Verfolgung von Christen umfasst ein breites Spektrum diskriminierender Maßnahmen bis hin zur Bedrohung von Leib und Leben. Die Autorin geht der Verfolgungsgeschichte nach und beschreibt den Weg der Christen von einer zunächst noch von Mohammed als „Gläubige“ beschriebenen Minderheit zu einer nur geduldeten, ausgegrenzten, diskriminierten und verfolgten Religionsgemeinschaft.

Wolf Schmidt: Jung, Deutsch, Taliban
208 S., Ch. Links Verlag 2012 16,90 EUR
Terroristen hierzulande sind immer seltener Import-Islamisten, sondern in Deutschland geborene Migranten der dritten Generation oder urdeutsche Konvertiten, die Michael, Jan oder Luisa heißen. Für seine spannende Reportage über „die verstörendste Jugendbewegung“ in Deutschland hat der Autor die Biografien der jungen Menschen betrachtet und sich mit den Milieus, Orten und Gruppen auseinandergesetzt, in denen sie radikalisiert wurden.

Michael Muhammad Knight: Taqwacore
306 S., Rogner & Bernhard 19,95 EUR
Ein Kultbuch in deutscher Übersetzung. Punk und Islam vermischen sich im Roman eines konvertierten Ex-Katholiken und löste in den USA die Gründung realer Islamic-Punk-Bands aus. Die muslimische Jugend feierte dieses Buch.

Boris Johnson: 72 Jungfrauen
412 S., Haffmans & Tolkemitt 2012 19,95 EUR
vorgestellt im „Bücher“-Magazin: „Islamisten kutschieren im gestohlenen Krankenwagen durch London, parken im Halteverbot und planen beim Frühstück einen Anschlag auf den US-Präsidenten. Diese Terroristen sind Witzfiguren, dämlich, naiv. Und gefährlich. Denn auch bei der Polizei und in der Politik wimmelt es von wichtigtuerischen Tollpatschen. Nein, Londons Bürgermeister Boris Johnson hat sich nicht von der Kinosatire „Four Lions“ inspirieren lassen. „72 Jungfrauen“ erschien im Original bereits vor sieben Jahren.“ Eine witzig und flott geschriebene Terrorfarce.

Manuela Kuck: Berlin Wolfsburg
238 S., Emos 2012 9,90 EUR
Ein Kriminalroman um Terror aus Deutschland, der starke Ähnlichkeit zu den aktuellen NSU-Morden aufweist. Eine verbrecherische Gruppe versucht Muslime mit Anschlägen einzuschüchtern und zu vertreiben. Fünf Polizisten müssen sterben bis die staatliche Exekutive auf die Gruppe überhaupt aufmerksam wird. Gegenüber den Nachlässigkeiten des Staatsschutzes im Fall der NSU wird in diesem Roman schonungslos und realistisch ein Korruptionsszenario aufgedeckt.

Peter Scholl-Latour: Die Welt aus den Fugen
340 S., Propyläen 2012 24,99 EUR
Der Spezialist für turbulente Großwetterlagen läuft noch groß zu Form als Krisenprophet auf und schildert unsere „Welt aus den Fugen“. Immer mehr Staaten scheitern, Irak und Afghanistan sind nach Jahren der milliardenteuren Investitionen zerrüttet. Besonders beunruhigend, dass auch die einstigen Garanten von Stabilität, die westlichen Demokratien, inzwischen selbst ins Wanken geraten sind.

Christina Hellmich: al-Qaida
176 S., Primus 2012 (erscheint Sepember) 19,90 EUR
Politikwissenschaftlerin Hellmich weitet den Blick und analysiert ein Jahr nach Bin Ladens Tod die verbreiteten Thesen über das Terrornetzwerk. Kenntnisreich wagt sie eine Vorschau in die Zukunft der Organisation. Besonders lesenswert ist die Passage über „al-Qaida-Experten“ wie Evan Kohlmann, der seine Informationen hauptsächlich aus dem Internet bezog und zum Terrorismus-Berater der US-Regierung aufstieg.

Blätter für deutsche und internationale Politik 8/12
130 S., Blätter Verlag 2012 9,50 EUR
enthält unter anderem den von Heiko Flottau verfassten Bericht „Ägypten – von der Revolution zur Restauration“, der informativsten Analyse der Fakten zur derzeitigen Regierung unter einem Präsidenten der Muslim-Brüder

Ibrahim Abouleish: SEKEM – Eine lebendige Gemeinschaft
40 Min, Audio-CD, Sentovision 12,90 EUR
Vortrag und Fragebeantwortung über die Menschen in Ägypten, die Idee einer „Lebendigen Gemeinschaft“ und viele weiteren Fragen zu dieser einmaligen Initiative. Von jeder verkauften CD gehen 1 EUR direkt an SEKEM.

Gilbert Achcar: Die Araber und der Holocaust
Der arabisch-israelische Krieg der Geschichtsschreibungen

367 S., Edition Nautilus 2012 29,90 EUR
Der Titel schaffte es auf Platz 4 in der Sachbuch-Bestenliste.

Marlene Schnieper: Nakba – die offene Wunde
Die Vertreibung der Palästinenser 1948 und die Folgen

380 S., Rotpunktverlag, Zürich 2012 28,00 EUR
Die Vertreibung und sogar die Existenz einer indigenen palästinensischen Bevölkerung wird von der israelischen Rechten immer noch geleugnet. Palästina galt als „Land ohne Volk für ein Volk ohne Land“. Inzwischen ist aber eine neue Generation von israelischen Historikern herangewachsen, die die Gründungsmythen ihres Staates hinterfragen. Die Nahostexpertin Marlene Schnieper schildert die palästinensische Katastrophe aus Sicht von Betroffenen.

David Grossmann: Eine Frau flieht vor einer Nachricht (Hörspiel)
3 Std, 23 Min., 3 CD, Hörbuch Hamburg / NDRInfo 2012 14,99 EUR
Ora hat Angst. Ihr Sohn Ofer hat sich freiwillig für einen Militäreinsatz im Westjordanland gemeldet. Doch statt ergeben zu Hause auf schlimme Nachrichten zu warten, bricht sie mit einem Freund zu einer Wanderung durch Galiäa auf. Der 700 Seiten umfassende Roman, hier als Hörspiel mit wunderbaren Schauspielern verdichtet, erzählt von den existenziellen Fragen, denen Israel sich stellen muss. Sprecher: Martina Gedeck, Christian Redl u.a., Regie: Norbert Schaeffer

Tom Holland: Im Schatten des Schwertes
Mohammed und die Entstehung des arabischen Weltreichs

540 S., Klett-Cotta 2012 (erscheint September) 29,95 EUR
Holland erzählt über das politische Wirken Mohammeds und der Kalifen.

Maaza Mengiste: Unter den Augen des Löwen
240 S., Wunderhorn 2012 (erscheint Herbst) 24,80 EUR
Am Beispiel einer Familie erzählt der Roman die blutigen Umbrüche im Äthiopien der 1970er Jahre.

Arundhati Roy: Wanderung mit den Genossen
Mit den Guerillas im Dschungel Zentralasiens

152 S., Zambon Verlag 14,80 EUR
Mehr als 80 % der Bevölkerung Indiens lebet in absoluter Armut. Das Märchen des wirtschaftlichen Aufschwungs Indiens gibt es nur für eine Minderheit. Arundhati Roy ging in den Dschungel Indiens und verbrachte mehrere Monate mit den dort gegen den Landraub kämpfenden Guerilleros der Urbevölkerung der Adivasis. Das Buch ist ein Muß für jeden, der das tatsächliche Indien kennenlernen möchte.

Anke Bär: Wilhelms Reise
Eine Auswanderergeschichte

64 S., Gerstenberg Verlag 2012 14,95 EUR
Für Kinder ab 6 Jahren. Bremerhaven im Jahre 1872. Der junge Wilhelm erfüllt sich einen Traum. Um sich von der Armut in seiner Heimat zu befreien, geht er an Bord der Columbia, und ab geht`s nach New York. Mit sich führt er ein Skizzenbuch, in das er die wichtigsten Beobachtungen und Erlebnisse während der Reise einträgt. – Ein äußerst facettenreiches und spannendes Sachbilderbuch über das Zeitalter der Auswanderungen und das Leben an Bord.

Eckard Wolz-Gottwald: Atlas der Weltreligionen. Das Basiswissen
168 S., 133 Grafiken, geb., Via Nova Verlag 24,95 EUR
Begegnungen mit anderen Religionen gehören heute zu unserem Alltag. Der vorliegende Atlas bietet zu den Texten auch zahlreiche grafische Darstellungen, die selbst komplizierte Zusammenhänge einsichtig und verständlich machen. Neben der Darstellung der einzelnen Religionen, deren Geschichte, heilige Schriften, Lehren, Praxis und spirituell-mystische Wege wird auch die Frage nach der Wahrheit gestellt.

Malek Chebel: Islam für Anfänger
215 S., Primus 2012 24,90 EUR
Knapp und präzise präsentiert Chebel den Islam – von Mohammed bis in unsere Tage.

Karl Jaros: Der Islam
208 S., Böhlau UTB 2012 (erscheint Oktober) 14,99 EUR
Einführung in historische Wurzeln und Glaubenslehre des Islam.

Lamya Kador / Rebeya Müller: Der Islam
Für Kinder und Erwachsene

128 S., SCM Hänssler 2012 7,95 EUR
Eine Gegenüberstellung der Bücher der größten Weltreligionen, Einstiegslektüre.

Ahmad A. Reidegeld: Handbuch Islam
Die Glaubens- und Rechtslehre der Muslime

832 S., geb., Spohr Verlag 28,00 EUR
Das umfangreichste Werk zum islamischen Recht in deutscher Sprache. Seit langem besteht bei deutschsprachigen Muslimen und am Islam Interessierten der Wunsch nach einem umfangreichen und alle Rechtsschulen umfassenden Ratgeber und Nachschlagewerk, das die Vielfalt des islamischen Rechtsdenkens wiederspiegelt und auf die Gegebenheiten in Deutschland Bezug nimmt. Die vorliegende Abhandlung entspricht in gebotener Gründlichkeit diesem Bedürfnis. Sie fällt ihrer Art nach in die literarische Gattung der sogenannten „Ilm al-Hal“-Werke, bei denen die Meinungen und Rechtsbestimmungen einer, mehrerer oder aller Rechtsschulen angegeben werden, ohne dass, von wenigen Ausnahmen abgesehen, die Quellen der Rechtsentscheidungen (Hadithe, Koranverse) oder Rechtsgrundsätze aber im Einzelnen aufgeführt sind. So versteht sich das Werk als Darstellung der klassisch-islamischen Rechts- und Pflichtenlehre, und nur in Einzelfällen wurden aktuelle Gutachten (Fatawa) mit einbezogen. Darüberhinaus werden auch Themen angesprochen, die nicht zum „Ilm a-Hal“ im engeren Sinn gehören. So werden beispielsweise die Rechtswissenschaften und Rechtsschulen vorgestellt und Bedeutung und Rolle gewürdigt, die dem Brauch in den islamischen Gesellschaften und im Recht zukommen. Der Verlag ist dabei eine Datenbank Handbuch Islam aufzubauen, die die Inhalte dieses Buches online zugänglich macht. Der kostenlose Zugang erfolgt über die Webseite des Verlages (www.spohr-publishers.com).

Amina Adil: Die Propheten
Die Lebensgeschichten der Gesandten Gottes nach arabischen und türkischen Quellen in zwei Bänden „Von Adam bis Jesus“ und „Syyiduna Muhammad“

1248 S., geb. , Spohr Verlag 48,00 EUR
Amina Adil wurde 1933 in Kazan in der ehemaligen tatarischen Sowjetrepublik geboren und ist mit ihrer Familie vor antiislamischer Repression in das Gebiet des türkischen Erzurum und dann vor den Härten des dortigen Laizismus nach Damaskus geflohen. Bis zu ihrem Tod 2004 lebte sie zuletzt in Zypern. Die alten arabischen und türkischen Quellen entspringenden Lebensgeschichten der Propheten von Adam bis Muhammad können allein ihrer Unmittelbarkeit und sprachlichen Frische geliebt werden. Der Sache nach sind sie die in der islamischen Überlieferung getreulich bewahrten Zeugnisse von Ereignissen, die Gott an seinen Gesandten hat geschehen lassen. Die hiermit dem deutschen Leserkreis zugänglich werdenden wundersamen Geschichten geben nicht bloß einen nie zuvor getanen Einblick in die Charaktere hervorragender Männer und Frauen und ihrer umwerfenden Menschlichkeit, sie sind auch zugleich ein islamischer Grundriss der Geschichte der Menschheit auf diesem Planeten.

M. Hisham Kabbani: Der Weg der Meister
Geschichte und Vermächtnis der erhabenen Großscheichs des Naqsh-Bandi-Ordens 400 S., geb., Spohr Verlag 2012
18,00 EUR
Die Geschichte des Naqshbandi-Ordens im Spiegel der Lebensgeschichten seiner vierzig Heiligen (Trägern des Geheimnisses in der goldenen Kette der Überlieferung) in deutscher Sprache. Der Begriff „Heilige“ wird für den Sprachgebrauch von deutschen Muslimen moniert, denn im Islam gibt es nur „awliya llah“.

Gerald Schneider (Hrsg.): Verhärtete Fronten
Der schwere Weg zu einer vernünftigen Islamkritik

265 S., Springer VS 2012 29,95 EUR
Zunächst werden die Kernprobleme der aktuellen Islam- und Integrationsdebatte benannt, danach beschäftigten sich namhafte Autoren wie Hamed Abdel-Samad, Salomon Korn und Christian Pfeiffer mit den Themen Fundamentalismus, Imame in Deutschland und Kriminalitätsraten unter Jugendlichen.

Basiswissen Judentum
400 S., Herder (erscheint November 2012) 35,00 EUR
Renommierte Autoren wie der Rabbiner Andreas Nachama beschreiben aus liberalem Blickwinkel historische Hintergründe und erläutern theologische Themen und Fragen religiöser Praxis.

Walter Homolka: Der moderne Rabbiner
Ein Rollenbild im Wandel

112 S., Hentrich & Hentrich 2012 9,90 EUR
Homolka liefert eine interessante Perspektive auf die Geschichte der deutschen jüdischen Gemeinden und ihrer Amtsträger unter den sich verändernden Bedingungen des Glaubens vom 19.Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sichtbar wird eine starke Traditionslinie und ein facettenreiches Panorama: Der Rabbiner als Liturg, als Religionslehrer, Seelsorger. Erwähnenswert sind die informativen und programmatischen Notizen zur gegenwärtigen Rabbinerausbildung.

György Konrad: Über Juden
240 S., Jüdischer Verlag (erscheint September 2012) 21,95 EUR
Immer wieder wird die Frage „Wie bin ich Jude?“ in den Reflexionen hörbar, die sich zu einem Rundblick auf Beziehungen und Bedingungen der jüdischen Existenz zusammenfügen: ein philosophisches, persönliches und melancholisches Buch.

Leon E. Bieber
Jüdisches Leben in Bolivien
Die Einwanderungswelle 1938 – 1940

304 S., Metropol Verlag 2012 24,00 EUR
Als die Vernichtung der europäischen Juden bevorstand konnten viele Juden noch flüchten. Nicht wenige verschlug es nach Lateinamerika. Bolivien bot als einer der wenigen dortigen Staaten Zuflucht. In den zwei benannten Jahren nahm das bitterarme Land etwa 8000 Juden auf. Für die meisten blieb Bolivien nur eine Zwischenstation.

Bestelladresse:

Worms Verlag
Abt. Onlineshop
Kultur- und Veranstaltungs GmbH,
Von Steuben Str.5, 67549 Worms
Berthold Röth Tel. 06241-2000-314
e-mail: berthold.roeth@kvg-worms.de