Archive for März 2012

Lesung von Christof Wackernagel: Der FLuch der Dogon

März 28, 2012

Der Fluch der Dogon
Lesung von Christof Wackernagel

Stefan hat Deutschland schon vor Jahrzehnten den Rücken gekehrt und lebt als Schreiner in Mali und fühlt sich in der Hauptstadt Bamako in seiner kleinen Schreinerei heimisch unter seinen malischen Freunden inmitten von einheimischen Teetrinkern, Stegreif-Musikern und Dogon-Zauberern. Für einen der reichsten Männer der Stadt eine Küche anzufertigen, scheint ihm ein lukrativer Auftrag, doch dann begegnet er dessen Frau und verliebt sich auf der Stelle – was Folgen hat! Denn Fatoumata ist, wenn auch unfreiwillig, in die Kunstschiebergeschäfte ihres Ehemanns verwickelt.

In München ermittelt Oberstaatsanwalt Dr. Ludwig Höfl wegen der Einfuhr geraubter Kulturgüter aus Afrika und lässt den Galeristen Philipp Laube hochgehen, der eine heilige Maske des Dogon-Volkes für seine Galerie „Dialog der Kulturen“ ergattert hatte. Ausgerechnet Fatoumata wird als Vermittlerin eingesetzt…
Mit ironischer Fabulierkunst spannt Christof Wackernagel einen Bogen von Bamako nach München – es geht um Kunstraub, Wirrnisse der Liebe und Kulturaustausch mit reichlich Missverständnissen. Flüche von Dogon-Zauberern können zuweilen sehr ähnliche Wirkungen haben wie deutsche Gründlichkeit und Bürokratie.
Eine unterhaltsamer Abend mit einer Geschichte aus Afrika, voller Lokalkolorit und irrwitzigen Wendungen.

Christof Wackernagel wurde 1951 in Ulm geboren. Der Schauspieler und Schriftsteller lebt seit 2003 in Bamako, Mali. Neben Film- und Fernsehrollen ist er auch Hörspielautor und Theaterdramaturg. Seit 1982 veröffentlicht er bereits mehrere Bücher.

Die Lesung findet am Donnerstag, den 20.September um 20 Uhr im Heylsschlösschen in Worms (Schlossplatz, Nordportal Dom) statt. Veranstalter ist das Nibelungenmuseum Worms. Der Eintritt beträgt 10 EUR.

Lesung von Jürg von Ins: Papa Tabu – Die Heilung eines Prügelknaben in Afrika

März 19, 2012

Papa Tabu
Die Heilung eines Prügelknaben in Afrika
Lesung von Jürg von Ins

„Papa Tabu“ erzählt die Lebensgeschichte des Religionswissenschaftlers Felix de Anesta, der in den 60er Jahren aufwächst. Sein sozialer Vater bestraft ihn dafür, dass ein anderer Mann ihn gezeugt hat. Felix erlebt früh, dass er unerwünscht ist, weiss aber lange nicht warum. Geradezu magisch zieht er Unheil heran. Noch während dem Studium gerät er in die Untiefen geheimer Bruderschaften, später in die Fänge einer schweizerisch-ghanaischen Mafia. Zwar sucht er nach der Heilung seiner Wunden, doch zieht er sich laufend neue zu. Da er jeden mag, der sich für ihn interessiert, und da er aufgrund seiner gesteigerten Sexualität jedem Lockvogel aufs Zimmer folgt, wird er allemal leicht zur Beute derer, die ihm ans Geld wollen. Erst nachdem er alles verloren hat, kann ein sengalesischer Bessenheitspriester ihn heilen, wodurch Felix auch seine eigene Heilkraft entdeckt.

Mit diesem Roman bringt Jürg von Ins die fremde Welt afrikanischer Heiltradtionen ethnologisch kompakt und literarisch brillant zur Sprache. Vor allem lädt er den Leser ein das Eigene im Fremden zu entdecken. Jürg von Ins studierte Ethnologie und Philosophie und ist Privatdozent an der Universität Bern und Lehrbeauftragter der Universität Zürich. 1979 bis 1998 leitete er Forschungsprojekte über Heilrituale in Ghana und Senegal. Seine Forschungsergebnisse publizierte er 2011 unter dem Titel „Der Rhythmus des Rituals“ im Reimer Verlag. Neben der wissenschaftlichen Arbeit veröffentlichte er Gedichte und Romane. „Papa Tabu“ nimmt den Inhalt seiner ethnologischen Forschungen in Romanform auf und macht sie einem breiteren Publikum zugänglich.
Die Lesung findet am Donnerstag, den 7.Juni um 20 Uhr im Heylsschlösschen (Schlossplatz, Nordportal Dom) in Worms statt. Eintritt beträgt 12 EUR, Veranstalter ist das Nibelungenmuseum.